29.01.2019

Niedersächsischer Staatspreis für das gestaltende Handwerk 2019

Beim diesjährigen Staatspreis waren die Goldschmiede der Goldschmiede-Innungen Hannover und Braunschweig stark vertreten. Der Niedersächsische Minister für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung Dr. Bernd Althusmann vergab die Preise und eröffnete die Ausstellung aller eingereichten Arbeiten. Den Staatspreis erhielt Uwe Spiekermann als Steinbildhauer für seine ausgezeichneten Grabmale. Der Umgang mit dem Thema Tod und Trauer setzt dabei einen Schwerpunkt.

Die Goldschmiede 

Torsten Trautvetter, mit Löffeln wie "Der Lachende", "Der Affenktierte" und Bowls/Cups 75A,
Barbara Ziegler, mit Anhänger "Cyllene", Ringobjekt und Anhänger "Stealith" und 
Hans J. Wiegleb, mit Ring "Ossa sepia", Ring und Anhänger "Granit" 

setzten andere Schwerpunkte.

Die Ausstellung ist zú sehen vom 26. Januar bis 23 Februar 2019 in der Handwerksform Hannover Berliner Allee 17 30175 Hannover.

 

Foto: v.l.n.r. Barbara Ziegler, Jutta Arndt (Staatspreisträgerin 2004), Günther Meyer (stellv. Obermeister), Hans J. Wiegleb trafen sich vor den Ausstellungsvitrinen in der Handwerksform Hannover