04.12.2018

Trauer um Hans-Konrad Bergmann

Der Goldschmiedemeister Hans-Konrad Bergmann war von 1987 bis 1996 Obermeister der Hamburger Gold- und Silberschmiede-Innung. Er verstarb am 31. Mai 2018 im Alter von 90 Jahren in der Hansestadt. Seine Ausbildung schloss er am 31. Dezember 1948 an und erhielt seinen Meisterbrief am 22. September 1955. Sein erstes Geschäft führte er in den Colonnaden nahe des Jungfernstiegs, wo er für große Juweliere tätig war. Hier konnte er schon in jungen Jahren an der Herstellung feinster Schmuckstücke arbeiten. Sein Vater unterstütze ihn dabei als Edelsteinfasser. Im Jahr 1963 zog er mit seinem Geschäft ein paar Häuser weiter und arbeitete von da an mit seiner Frau, die ebenfalls Goldschmiedemeisterin ist, nur noch für Privatkunden. Das Goldschmieden liegt den Bergmanns in den Genen. Heute führt Enkelin Viola Bergmann den Betrieb in der Hamburger Neustadt weiter.

Quelle: Goldschmiedezeitung 12/2018, Seite 204