Junge Cellinis 2011

Thema:  "COOLE MÄNNER"

Dieser Wettbewerb findet erfahrungsgemäß nicht nur in Fachkreisen außerordentlich viel Beachtung. Schon manchem aufstrebenden „Jungen Cellini“ haben sich durch die erfolgreiche Teilnahme an diesem herausfordernden Nachwuchswettbewerb neue Chancen eröffnet.

Jury begutachtete Wettbewerbsarbeiten der Gold- und Silberschmiede

Osnabrück (he). In der Geschäftsstelle des Zentralverbandes der Deutschen Goldschmiede, Silberschmiede und Juweliere e. V., im „Haus der Innungen“ in Osnabrück begutachtete die Jury die weit über 100 eingesandten Arbeiten  zum Wettbewerb „Junge Cellinis“, der in diesem Jahr unter dem Motto „Coole Männer“ ausgetragen wird.

Viele Mitarbeiter aus dem Dienstleistungszentrum des Handwerks machten einen Abstecher in die Aula, um die zahlreichen Preziosen und ihre Ideenvielfalt zu bestaunen. So wurden die Räumlichkeiten für einige Stunden zum Schmuckpalast. Für den zum vierten Mal international ausgeschriebenen Nachwuchswettbewerb hatten 106 Auszubildende beziehungsweise ambitionierte Nachwuchskräfte des Gold- und Silberschmiedehandwerks ihre eigens für diesen Zweck angefertigten Kreationen eingereicht.

Die Jury musste in mehreren Wahlgängen die Besten ermitteln. Nach sieben anstrengenden Stunden war es endlich geschafft: Aus einer breiten Vielfalt der verschiedensten Schmuckstücke und Objekte wurden die herausragenden Arbeiten ermittelt. Die Jury war sehr angetan von dem breiten Spektrum der Einsendungen. Beeindruckend waren auch die große Vielfalt der verwendeten Edelmetalle und die Einbringung unterschiedlichster Materialien. Die Wettbewerbsarbeiten werden am 27. Februar auf der Messe INHORGENTA in München erstmalig ausgestellt. Dort werden alle Preisträger bekannt gegeben und offiziell geehrt.