Nachwuchswettbewerb im Goldschmiede-Handwerk „Junge Cellinis“ 2017

Der Zentralverband der Deutschen Goldschmiede, Silberschmiede und Juweliere e.V. hat für den Internationalen Wettbewerb „Junge Cellinis“ 2017 das Thema:

„Meeresfrüchte“

gewählt.

Wenn Ihnen bei diesem Thema Meeresfrüchte wie Hummer, Austern oder Tintenfische in den Sinn kommen – nein, wir wollen Sie natürlich nicht zu einem Kochwettbewerb einladen! Unser ausgefallenes Wettbewerbsthema in diesem Jahr soll vielmehr Ihre gestalterische Phantasie auf ganz besondere Weise anregen.

Seit Jahrtausenden schmücken Menschen Luxusgegenstände und sich selbst mit Schätzen aus dem Meer, die längst nicht mehr allein königlichen Herrschern und den Mächtigen dieser Welt vorbehalten sind. Und nicht nur die Römer der Antike hielten Meeresfrüchte wie Muscheln, Perlen oder Korallen für Geschenke der Götter. Wer eine geheimnisvoll schimmernde Perle in den Händen hält, die ästhetische Geometrie eines Nautilushauses bewundert, sich durch die Poesie von Form und Farbe einer Koralle verzaubern lässt, dem fällt es auch heute nicht schwer zu verstehen, was die Römer zu ihrer Annahme brachte.

Der Zentralverband möchte alle Auszubildenden und jungen Goldschmiedinnen und Goldschmiede im ersten Gesellenjahr dazu aufrufen, sich durch das Wettbewerbsthema zu einem schöpferischen Wechselspiel von handwerklicher Fähigkeit, gestalterischer Kreativität und ausgewähltem Material inspirieren zu lassen. Spricht Sie das Thema an? Dann wählen Sie doch aus der Vielzahl von Möglichkeiten etwas aus, das Sie zu Ihrem Wettbewerbsstück gestalten möchten. Ob Schmuck oder Gerät, schaffen Sie ein Wettbewerbsstück nach Ihrer Phantasie, als Zierrat, als Talisman, als Rangabzeichen, vielleicht sogar als Amulett gegen den bösen Blick - lassen Sie sich von der geheimnisvollen Schönheit der Meeresfrüchte stimulieren!